NachfolgeDer Steuermann gibt das Ruder ab

Das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn hat Daten zur Anzahl und Struktur der Unternehmensnachfolgen in Deutschland recherchiert. Das IfM geht auf Grundlage neuer Berechnungen davon aus, dass die Nachfolgefrage im Zeitraum von 2010 bis 2014 für knapp 110.000 Familienunternehmen in Deutschland relevant sein wird. 

Information / Quelle: http://www.frankfurt-main.ihk.de/unternehmensfoerderung/unternehmensnachfolge/links/

 

Grundsätzlich gibt es für die Nachfolge verschiedende Varianten:

  1. Die nächste Generation/Angehörige übernehmen den Betrieb
  2. Das Unternehmen wird an ein anderes Unternehmen verkauft
  3. Das externe Management übernimmt das Unternehmen (Management-Buy-Out – MBO)
  4. Verkauf des Unternehmens an fremde Manger (Management-Buy-In - MBI)

 

Vielschichtiges Projekt

Die optimale Gestaltung einer Nachfolgelösung erfordert die Berücksichtigung einer Vielzahl rechtlicher, wirtschaftlicher und auch steuerlicher Aspekte. Die optimale Abstimmung aller Bereiche mündet in der Regel sinnvoller Weise in einem schriftlichen Nachfolgekonzept/Gutachten.

Durch geeignete Gestaltung können oft hohe steuerliche Belastungen vermieden werden, klare rechtlich wirksame Vereinbarungen ersparen späteren Streit zwischen den Parteien.

Gerade die Nachfolge innerhalb der Familie erfordert überdies oft auch  ein gutes Einfühlungsvermögen und eine Vermittlung des Beraters um Streitigkeiten zwischen den Generationen  zu vermeiden.

Bei einem Verkauf des Unternehmens geht es zum einen darum die „Braut zu schmücken“ um später einen angemessenen Preis erzielen zu können, vor allem aber auch um die Suche nach einem geeigneten Käufer. Verschiedene Datenbanken sind hier hilfreich, Kontakte zu seriösen Vermittlern sind von Vorteil. Insgesamt will ein Unternehmensverkauf gut vorbereitet sein.

 

Unser Angebot

In Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen ein integriertes Nachfolgekozept und begleiten Sie bei der Umsetzung.

Wir weisen explizit darauf hin, dass INTELLIFAIR CONSULTING selbst aus berufsrechtlichen Gründen keine steuerlichen und/oder rechtlichen Beratungsleistungen erbringen kann und wird.